Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Geld

© Bezirksregierung Münster


23.03.2018
Haushalt und den Haushalts­sanierungs­plan 2018 der Stadt Gelsen­kirchen genehmigt

Münster/Gelsenkirchen. Die Bezirksregierung Münster hat den Haushalt und den Haushaltssanierungsplan 2018 der Stadt Gelsenkirchen genehmigt.

Der Haushalt 2018 sieht Gesamterträge in Höhe von 1,0876 Milliarden Euro und Gesamtaufwendungen in Höhe von 1,0856 Milliarden Euro vor und schließt mit einem positiven Jahresergebnis von zwei Millionen Euro. Mit dem jetzt vorgelegten Zahlenwerk stellt die Stadt Gelsenkirchen auch für die Jahre 2019  bis 2021 einen geplanten Haushaltsausgleich dar. Damit erfüllt sie die Voraussetzungen, um weiterhin am Stärkungspakt des Landes NRW teilzunehmen und eine jährliche Konsolidierungshilfe zu erhalten. Um den geplanten Haushaltsausgleich zu erreichen, wird es entscheidend auch davon abhängen, dass die vom Rat der Stadt beschlossenen Sparmaßnahmen konsequent umgesetzt werden und eine äußerst strenge Ausgabendisziplin bei der Haushaltsausführung eingehalten wird.

Dazu ist ein effizientes innerstädtisches Controlling erforderlich, um etwaige Fehlentwicklungen rechtzeitig erkennen und Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Um dies sicherzustellen, ist die Stadt aufgefordert, der Bezirksregierung Münster regelmäßig zum Stand der Sanierungsmaßnahmen zu berichten.

Die Finanzlage der Stadt Gelsenkirchen ist weiterhin angespannt. Durch die Jahresdefizite der vergangenen Jahre ist das Eigenkapital der Stadt Gelsenkirchen stark reduziert. Aufgrund der positiven Entwicklung im Jahr 2017 und den zukünftig geplanten Haushaltsausgleichen soll ein weiterer Eigenkapitalverzehr vermieden werden. Das hohe Volumen bei den Liquiditätskrediten, dass im Jahr 2017 bereits leicht gesunken ist, sollte weiter zurückgeführt werden.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}