Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Bescheidübergabe durch Regierungspräsidentin Feller

Freuen sich gemeinsam über die Förderungen (v.l.): Landrat Cay Süberkrüb, Regierungs­präsidentin Dorothee Feller, Prof. Dr. Bernd Kriegesmann (Präsident Westf. Hochschule) und Thomas Wessels (Vorstandsmitglied Evonik) © Kreis Recklinghausen


28.09.2018
Bezirksregierung Münster fördert Pro­jekt zur Digi­tali­sierung in der Emscher-Lippe-Region

„Eine Investition in die Zukunft“

Münster/Marl. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat in Marl fünf Förderbescheide mit einem Gesamtvolumen von mehr als 4,6 Millionen Euro für das Projekt „Umbau 21 – Smart Region“ überreicht. Das Projekt ist eine Initiative zur Digitalisierung in der Emscher-Lippe-Region.

„Die Region Emscher-Lippe dient als Modellraum um wirtschaftlich bedeutende Innovationen und neue Geschäftsmodelle unter Nutzung modernster Digitalisierungs­technologien zu erproben. Die Förderungen sind somit eine Investition in die Zukunft – und das über die Region hinaus“, sagte die Regierungspräsidentin bei der Übergabe.

Die Westfälische Hochschule erhielt insgesamt 3,5 Millionen Euro der Fördergelder. Darüber hinaus wurde das Institut Arbeit und Technik mit knapp 380.000 Euro, die Karl Wessl mbH mit 114.000 Euro, die DEGEDI GmbH mit gut 490.000 Euro und die MedEcon Ruhr GmbH mit 140.000 Euro gefördert.

Mit der gesamten Fördersumme soll in Kooperation der Empfänger unter anderem die Digitalisierung vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft und zunehmender Rehabilitationserfordernisse entwickelt und erprobt werden. Konkret geht es dabei zum Beispiel um die Entwicklung eines Anforderungsprofils von einrichtungsübergreifenden Akten oder dem Einsatz von Telemedizin bei der häuslichen Rehabilitation.

Die Laufzeit der verschiedenen Projekte ist bis in das Jahr 2021 vorgesehen.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}