Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Gruppenfoto

Regierungspräsidentin Dorothee Feller (li.) überreichte Dr. Tom Wahlig (mi.) im Kreise seiner Familie in einer Feierstunde das Bundesverdienstkreuz am Bande. © Bezirksregierung Münster


12.11.2018
Pharmazeut Dr. Tom Wahlig mit dem Bundes­verdienst­kreuz ausgezeichnet

Münster. Mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland hat heute (12. November) Regierungspräsidentin Dorothee Feller in einer Feierstunde den Pharmazeuten Dr. Tom Wahlig ausgezeichnet. Geehrt wurde der Unternehmer aus Münster für seinen Einsatz beim Kampf gegen die Krankheit Hereditäre Spastische Spinalparalyse (HSP).

„Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, eine weitestgehend unbekannte Krankheit aus ihrem Schattendasein zu holen“, sagte Regierungspräsidentin Dorothee Feller während der Feierstunde. „Für Ihren besonderen ehrenamtlichen Einsatz im sozialen und gesundheitspolitischen Bereich werden Sie heute mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet“.

Bei HSP handelt es sich um eine genetisch bedingte degenerative Veränderung des Rückenmarks, welche die Nervenfasern schädigt – zunehmende spastische Krämpfe der Beinmuskeln und Rollstuhlabhängigkeit sind die Folgen der seltenen Krankheit. Etwa 3.000 Menschen in Deutschland sind von HSP betroffen, darunter auch einer der drei Söhne von Dr. Tom Wahlig. Auch seine im Jahr 2017 verstorbene Frau Anne litt an der Krankheit.

Vor dem Hintergrund des familiären Schicksals gründete Wahlig 1998 mit einem ihm zugefallenen Erbe die „Tom-Wahlig-Stiftung“. Dies war damals die weltweit erste Stiftung, die sich mit HSP befasst. Seitdem ermöglicht es die Stiftung, die Krankheit und ihre Ursachen systematisch zu erforschen. Über 40 Forschungsprojekte zu HSP hat die Stiftung bereits gefördert.

Außerdem richtet die Stiftung in jedem Jahr ein wissenschaftliches Symposium aus, zu dem sie regelmäßig Neurologen und Humangenetiker aus der ganzen Welt zusammenführt. Diese tauschen sich dann über neue Forschungs- und Therapieansätze aus und bringen neue gemeinsame Projekte auf den Weg. Viele Fortschritte in der HSP-Forschung in den letzten zwei Jahrzehnten gehen auf von der Tom-Wahlig-Stiftung geförderte Projekte zurück. Das mit 100.000 Euro dotierte Forschungs-Stipendium konnte bereits dreimal Nachwuchswissenschaftler fördern, deren Forschungsprojekte konkrete Perspektiven zur Heilung von HSP eröffnen.

Im Jahr 2006 trat die Tom-Wahlig-Stiftung der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) e.V. bei. Seit 2008 beteiligt sich die Stiftung jährlich mit einer inklusiven, öffentlichkeitswirksamen Aktion am weltweiten Tag der seltenen Erkrankungen. Außerdem unterstützt Dr. Tom Wahlig die HSP-Selbsthilfegruppe Deutschland, deren Ehrenmitglied er ist, und hält regelmäßig Vorträge an Kliniken in ganz Deutschland. Durch den Einsatz des Pharmazeuten existiert mittlerweile ein weitgehend flächendeckendes Netz von HSP-Ambulanzen in Deutschland.

Die HSP-Forschung gilt mittlerweile weltweit als ein Modell für andere seltene Krankheiten und gibt wichtige Impulse für Forschung und Therapieansätze bei anderen Formen der Neurodegeneration.

Hinweis: Die Fotoausstellung „Waisen der Medizin“ von Tom Wahlig wird noch bis zum 23. November in der Bürgerhalle der Bezirksregierung Münster, Domplatz 1-3, während der normalen Öffnungszeiten zu sehen sein.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}