Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Dorothee Feller, Dieter Sieger und seine Ehefrau

Regierungspräsidentin Dorothee Feller (l.) ehrt Dieter Sieger (Mitte) im Beisein von dessen Ehefrau Fransje Sieger (r.) mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande © Bezirksregierung Münster


19.11.2018
Designer Dieter Sieger mit dem Bundes­verdienst­kreuz ausge­zeichnet

Münster. Mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland hat heute (19. November) Regierungspräsidentin Dorothee Feller in einer Feierstunde den Designer Dieter Sieger (80) aus Münster ausgezeichnet.

„Dieter Sieger ist ein weltweit anerkannter Architekt, Designer und Kunstexperte. Er hat sich im Zusammenhang mit der Ausübung seiner ‚Berufung‘ viele Dienste erworben. Charakteristisch für ihn ist, dass er trotz seiner großen Erfolge offen auf alle Menschen zugeht und sich sozial engagiert. Die heutige Auszeichnung will gerade dieses Engagement besonders wertschätzen“, sagte Feller.

Dieter Sieger studierte Architektur an der Werkkunstschule in Dortmund. Anschließend war er zwischen 1965 und 1980 mit einem eigenen Büro vorwiegend im Bereich der Architektur tätig. Er plante Einfamilienhäuser, Industriegebäude und ganze Siedlungen weltweit.

Ende der 1970er Jahre entdeckte Sieger seine Leidenschaft für das Segeln. So fand er zum Innendesign von Segelbooten und Yachten. Insgesamt entwarf er in rund zehn Jahren etwa 30 Yachten für Kunden auf der ganzen Welt.

Später wandte sich der Münsteraner dem Produktdesign zu: Gerade die Entwicklung von Sanitärobjekten verhalf ihm zu internationalem Erfolg. Am Firmenstandort Schloss Harkotten in Sassenberg beschäftigt „Sieger Design“ derzeit etwa 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Marketing, Design, Kommunikation, Architektur, Designmanagement und PR. Bis heute wurde das Unternehmen mit über 200 Designpreisen gewürdigt.

Im Jahr 2003 zog Dieter Sieger sich aus der aktiven Geschäftsführung zurück, um als Berater, Planer und Gastgeber in der internationalen Kunstszene aktiv zu werden. Darüber hinaus widmet er sich der Entwicklung der sogenannten „Masterpieces“ – exklusiver Einrichtungsobjekte, Schmuckstücke und Leuchten.

Von 2000 bis 2010 war Sieger Vorsitzender des Fördervereins Sozialdienst katholischer Frauen Ahlen. Zugunsten des Vereins wurden Kunstwerke Siegers versteigert. Darüber hinaus statteten Firmen, mit denen Sieger Design gearbeitet hatte, das Frauenhaus mit Produkten aus.

Seit 2003 engagiert sich Sieger für verschiedene Stiftungen, wie die Van der Koelen Stiftung für Kunst und Wissenschaft, die Stiftung für Neuromedizin oder die Stiftung Bürger für Münster. Dort nimmt er leitende Positionen ein und stiftet Kunstwerke oder den Erlös von Kunstauktionen.

Dieter Sieger war 2011 Mitgründer der Domfreunde Münster und ist kreativer Kopf des Vereins um den St.-Paulus-Dom. Der Verein unterstützt soziale Stiftungen, Vereine und Einrichtungen und fördert gemeinnützige Projekte. Die von Sieger entworfenen Domkunstobjekte werden an Institutionen und Unternehmen vergeben, um deren soziales Engagement sichtbar zu machen.

Anlässlich des 750-jährigen Weihejubiläums des St.-Paulus-Doms gestaltete Sieger das Kunstbuch „Der Dom – Ein Wahrzeichen Münsters“. Der Verkaufserlös ging an den Förderverein der Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Münster (UKM). Dem Familienhaus des UKM übergab der Designer 50 von ihm als Symbol der Hoffnung entworfene, farbige Acrylkreuze, die sogenannten Sieger-Kreuze. Mit dem Verkauf des Domschals und der Domsteine unterstützte Sieger die Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Stiftung. Die Stiftung hilft Alleinerziehenden und Familien, die durch ungewollte Schwangerschaften in Not geraten. Außerdem beteiligte sich Dieter Sieger als Art-Director an der Herausgabe des Kinderbuches „Kalli Kiepe – unterwegs in Münster“, von dessen Erlös jeweils ein Euro an den ambulanten Hospizdienst Königskinder fließt.

Von 2003 bis 2012 war der münstersche Designer Vorstandsmitglied des Fördervereins Krebsberatungsstelle des Tumorzentrums Münsterland e.V., für den er auch eine Kunstauktion veranstalte. Als Gründungs- und Kuratoriumsmitglied unterstützte Sieger die Stiftung Krebsberatung Münsterland, zusätzliche Spenden sammelte er im Rahmen einer Postkartenaktion mit Schülern für den Verein zur Förderung krebskranker Kinder Münster e.V..

2008 bis 2014 übernahm Dieter Sieger die Position des Ersten Vorsitzenden des Fördervereins Zentrum für Niederlande Studien. Das Zentrum befasst sich insbesondere in Lehre und Forschung fächerübergreifend mit den Beziehungen zwischen den Niederlanden, Flandern und Deutschland. Bis heute engagiert er sich im hohen Maße für den Förderverein.

Außerdem war Dieter Sieger von 2009 bis 2010 Präsident des Rotary-Clubs Münster-Westfalen. Zuletzt gestaltete der Designer den Preis „Münster Heart Lecture“ die Stiftung Herzzentrum Münster, einen Pokal für den Segel Club Münster und ein Bild für den Konferenzraum der münsterschen Synagoge.

Dieter Sieger ist verheiratet und lebt in Münster. Er ist Vater von zwei Söhnen, Michael und Christian Sieger, die heute das Unternehmen „Sieger Design“ leiten.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}