Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

zwei Frauen

Svea Mirja Hoofe (Bezirksregierung) überreicht Bürgermeisterin Lisa Stremlau Förderbescheid für attraktives Stadtquartier © Bezirksregierung Münster


20.11.2018
Bezirksregierung fördert Inter­generatives Zentrum Dülmen

Münster/Dülmen. Die Bezirksregierung Münster hat der Stadt Dülmen zwei Millionen Euro für den Bau des Intergenerativen Zentrums (IGZ) bewilligt.

Svea Mirja Hoofe aus dem Dezernat für Städtebauförderung der Bezirksregierung Münster überreichte den Förderbescheid an Bürgermeisterin Lisa Stremlau in Dülmen.

Das Geld stammt aus dem Programm für Stadterneuerung des Landes Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2018. Das Projekt IGZ wird in Form einer Anteilsfinanzierung in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben in Höhe von vier Millionen Euro gefördert.

Im Zentrum der Innenstadt wird das IGZ ein „Haus für alle“ bieten. Ein offenes Mehrgenerationenhaus soll Platz für generationsübergreifende bürgerschaftliche Aktivitäten schaffen. Kindergarten und Familienbildungsstätte werden dort einziehen sowie das Pfarr- und Jugendheim der Kirchengemeinde St. Viktor.

Mit dem Neubau und den neu zu gestaltenden Außenflächen wird ein modernes und attraktives Stadtquartier geschaffen, das Menschen zusammenführt und das soziale und kulturelle Miteinander fördert.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}