Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Gruppenfoto mit allen geehrten

Regierungspräsidentin Dorothee Feller ehrte (v.l.) Andreas Meiswinkel, Stefan Hülsmann und Carsten Steverding für ihre Rettungstaten © Bezirksregierung Münster


28.01.2019
Bürger aus Coesfeld, Dülmen und Bottrop für Rettungstaten geehrt

Münster. Dort zu helfen, wo andere vielleicht wegschauen und ohne langes Überlegen beherzt eingreifen. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Für genau solches Handeln hat Regierungspräsidentin Dorothee Feller heute (28. Januar) drei Bürger aus Coesfeld, Dülmen und Bottrop geehrt und ihnen für die staatliche Anerkennung ihrer Rettungstaten im Land Nordrhein-Westfalen eine Belobigungsurkunde überreicht.

„Anderen in großer Not zu helfen und den Schutz der Allgemeinheit oder eines Einzelnen über das eigene Befinden zu stellen. So haben Sie gehandelt und nicht weggesehen. Es ist mir eine Ehre, Sie heute für Ihre Taten mit diesen Urkunden auszeichnen zu dürfen“, sagte die Regierungspräsidentin während einer Feierstunde zu den Geehrten.

Doch wer wurde wofür geehrt?

Gruppenfoto

Regierungspräsidentin Dorothee Feller ehrte (v.l.) Stefan Hülsmann aus Dülmen und Carsten Steverding aus Coesfeld für ihre Rettungstat © Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

Am 15. November 2017 verunglückte auf einer Kreisstraße nahe Dülmen ein Pkw und fing dabei Feuer. Der Fahrer befand sich noch in dem Wagen. Carsten Steverding aus Coesfeld und Stefan Hülsmann aus Dülmen bemerkten den Unfall und eilten dem Verunglückten sofort zur Hilfe. Aus dem völlig verqualmten Innenraum zogen sie gemeinsam den zu dem Zeitpunkt hilflosen Fahrer aus dem Wagen und legten ihn in sicherer Entfernung in die stabile Seitenlage. So konnten die eintreffenden Rettungskräfte sich direkt um den Verunglückten kümmern.

Gruppenfoto

Regierungspräsidentin Dorothee Feller ehrte Andreas Meiswinkel aus Bottrop für seine Rettungstat © Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

Am Abend des 2. Juni 2016 beobachtete Andreas Meiswinkel aus Bottrop auf einer Straße in Gelsenkirchen einen PKW, der in Schlangenlinien fuhr und in den Gegenverkehr geriet, wobei er ein entgegenkommendes Fahrzeug beschädigte. Meiswinkel informierte umgehend die Polizei, folgte dem Fahrzeug und zwang ihn durch ein Überholmanöver zum Anhalten. Als der Fahrer dennoch weiterfahren wollte, öffnete der Bottroper die Seitentür des Fahrzeuges und zog die Schlüssel aus dem Zündschloss. In diesem Moment trafen dann die zuvor alarmierten Polizeikräfte ein.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}