Europaflagge

Hauptinhalt

#UnserEuropa


Bezirkrsregierung Münster
Europa und Events

Gebäudefoto

© Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

Im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region gibt es zahlreiche Events, die sich mit dem Thema Europa befassen. Fotowettbewerb, Podiums­diskussionen und Info­veranstaltungen. Hier gibt es einige Vorschläge.

Benelux.NRW.Jahr 2019

Logo Benelux-Jahr

© Staatskanzlei.NRW

Der NRW.Dialog.BENELUX in Münster am 31. August:

Die nordrhein-westfälische Landesregierung lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, an einem besonderen und moderierten Dialogverfahren zur zukünftigen Zusammenarbeit mit Belgien, Niederlande und Luxemburg teilzunehmen. NRW.Dialog.BENELUX wird als Teil des Programms Open.NRW erstmals durchgeführt. Das bedeutet, dass sich jeder einbringen kann. Es gibt weder Themenbeschränkungen noch wird Vorwissen erwartet. Voraussetzung ist nur: Ihr Interesse!

Melden Sie sich unkompliziert – Angabe von Name, Emailadresse und Wohnort reichen aus – bis jeweils fünf Werktage vor Ihrem Wunschtermin zum „NRW.Dialog.BENELUX“ an unter: Beneluxjahr@STK.NRW.de

Pulse of Europe – Bürgerinitiative

Europaflagge

© Andrey Kuzmin/fotolia

Demonstration #pulseofeurope an jedem 1. Sonntag im Monat:

Demonstration: Münster (Domplatz) und in Herten (Universitätsplatz)

Pulse of Europe ist eine Bürger­bewegung, die keine parteipolitischen Ziele verfolgt, keiner Interessen­gruppe verbunden und über­konfessionell ist. Sie vertritt die Ansicht, dass Vielfalt gut ist und die europäische Idee auf ganz unterschiedliche Weise realisiert werden kann. Wie – das soll an den Wahlurnen entschieden werden. Pulse of Europe ist un­abhängig und finanziert sich ausschließlich aus Spenden­geldern. Es erfolgt insbesondere keine finanzielle Unterstützung seitens europäischer und sonstiger politischer Institutionen oder Organisationen.

Sie wollen einen Beitrag dazu leisten, dass es auch in Zukunft ein vereintes, demokratisches Europa gibt – ein Europa, in dem die Achtung der Menschen­würde, die Rechts­staatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlagen des Gemeinwesens sind.

Markt der Regionen (29./30. März)

Gruppenfoto

Akteure – vl. Alexander Jaegers, Dr. Markus Pieper, Dorothee Feller, Dr. Jan Dietzel, Mechtild Schulze Hessing, Dr. Peter Paziorek, Frank Nießen © Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

Auf dem „Markt der Regionen“ in der Bezirksregierung Münster tummelten sich am vergangenen Wochenende (29. und 30. März) mehrere hundert Gäste im Foyer am Domplatz.

Regierungspräsidentin Dorothee Feller begrüßte am vergangenen Freitag zahlreiche Gäste aus Politik und Kommunen und bekräftigte in ihrer Ansprache die Bedeutung der ländlichen Regionen für den Regierungsbezirk. Durch strukturelle Veränderungen, den Wegzug der jüngeren Menschen und die damit einhergehende alternde Bevölkerung sowie durch die Globalisierung und Digitalisierung stünden gerade diese Regionen vor großen Herausforderungen. Mit dem von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen geförderten Programm LEADER und dem aus dem Landestopf gespeisten Programm VITAL.NRW können direkt vor Ort Impulse für die Zukunft gegeben werden.

Für das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes war Dr. Jan Dietzel zu Gast und betonte, dass mit der LEADER- und VITAL.NRW-Förderung gute Instrumente für die ländlichen Räume vorhanden sind.

In der von Dr. Peter Paziorek (Regierungspräsident a. D.) moderierten Diskussionsrunde mit Dr. Markus Pieper (MdEP), Mechtild Schulze Hessing (Bürgermeisterin Borken), Alexander Jaegers (Regionalmanager) und Frank Nießen (Dezernat Ländliche Entwicklung, Bodenordnung der Bezirksregierung Münster) wurde der Nutzen der Förderprogramme und die Herausforderungen ländlicher Räume thematisiert. Dabei wurde schnell klar, wie wichtig die Förderungen aus Brüssel sind. Die Förderprogramme LEADER und VITAL.NRW kommen direkt bei den Menschen an. Sie ermöglichen den Menschen, sich direkt vor Ort in ihrer Region in den Prozess einzubringen und damit die ländlichen Regionen auch in Zukunft lebenswert zu machen.

Verwandte Themen

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}