Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Geld mit Stift

© Bezirksregierung Münster


12.12.2018
Bezirksregierung Münster be­willigt für zwei Ahlener Pro­jekte 1,594 Millionen Euro

Münster/Ahlen. Die Bezirksregierung Münster hat aus dem Städtebauförderprogramm 2018 für zwei Teilprojekte rund 1,594 Millionen für die Stadt Ahlen bewilligt.

Im Rahmen des Handlungskonzeptes „Masterplan Ahlener Innenstadt im Trialog“ werden die nächsten Bausteine gefördert: die Beleuchtung der Bahnunterführung im Bereich Gebrüder-Kerkmann-Platz/Oststraße mit 148.800 Euro sowie die Planungskosten für den Stadtpark mit 40.000 Euro. Mit dem Beleuchtungskonzept soll der vorhandene Angstraum beseitigt, ein verbindender Impuls zwischen den Standorten und ein neues Eingangstor für die Innenstadt geschaffen sowie die Barriere-Wirkung der Bahnlinie verringert werden. Für die Aufwertung des Marktplatzes waren bereits 2017 rund eine Million Euro für Ahlen bewilligt worden. Mit den Planungskosten für den Stadtpark soll ein workshop-Verfahren unterstützt werden, aus dem neue Ideen für den Stadtpark hervorgehen sollen.

Für den Bereich Ahlen Süd/Ost mit dem ehemaligen Bergbaustandort werden städtebauliche Herausforderungen unterstützt, indem die Neugestaltung von öffentlichen Plätzen und eines Spielplatzes, die Beleuchtung des Zechenbahnradweges und die Barrierefreiheit im Stadtteil gefördert werden. Flankierend dazu wird zur sozialräumlichen Stabilisierung ein Stadtteilbüro eingerichtet, das auch ein Fassadenprogramm und einen Verfügungsfonds koordiniert. Die Maßnahmen werden mit 892.000 Euro vom Land gefördert.

Zusätzlich erhält die Stadt Ahlen für den Stadtteil Süd/Ost Landesmittel in Höhe von 513.000 Euro um die Problemimmobilie Rottmannstraße/Hansastraße anzukaufen und abzureißen. Damit soll dieser Bereich baulich und sozial stabilisiert werden.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}